Sitzungsberichte

17. 1. 2018

Bürgermeisterin Jacqueline Förderer zur Standesbeamtin ernannt

Nach den personenstandsrechtlichen Vorschriften können Bürgermeister bzw. Bürgermeisterinnen zu Eheschließungsstandesbeamten ernannt werden. Auch der bisherige Bürgermeister Klemens Izsak hat als Standesbeamter fungiert. Bürgermeisterstellvertreter Werner Schilpp hatte schnell ein einstimmiges Votum für den Beschlussantrag, den Bürgermeisterin Jacqueline Förderer aus Befangenheitsgründen nicht…

Änderung der Abwassersatzung

Im Bereich der Abwassersatzung wurde eine Überarbeitung der Gebührenkalkulation vorgenommen. Durch den Ausgleich der Kostenunter- bzw. Überdeckungen aus den Jahren 1996 bis 2000 bleibt der kostendeckende Gebührensatz mit 2,25 DM/cbm bei der Klärgebühr und 2,00 DM/cbm bei der Kanalgebühr unverändert.…

Sanierungsgebiet wird erweitert

Die Innenstadtsanierung dient nicht nur der Aufwertung des Ortsbildes sowie der Erneuerung der Ortsdurchfahrt, sondern bietet sich auch für private Gebäudeeigentümer an. Deshalb sind zwei Grundstücksbesitzer auf die Stadt zugekommen, die ebenfalls in den Genuss der Förderung über die Stadtsanierung…

Bürgermeisterinnengehalt festgelegt

Ebenfalls befangen war Bürgermeisterin Jacqueline Förderer bei der Festlegung ihrer Besoldung. Hierzu gibt es sehr einschlägige Vorschriften – im Landeskommunalbesoldungsgesetz finden sich zahlreiche Regelungen. Entsprechend erfolgt nach der Größenklassenzuordnung in Schrozberg die Besoldung nach der Besoldungsgruppe A 16 oder B…

Vergabe der Fachingenieurleistung für den Neubau einer Halle

Da die Fachingenieure für den Neubau der Halle erfahrungsgemäß sehr frühzeitig benötigt werden, wurden diese in der Gemeinde-ratssitzung vergeben.Die Ausführung der Tragwerksplanung wurde an das Statikbüro Frank Klöpfer aus Schrozberg vergeben. Die Fachingenieurleistung Heizung, Lüftung und Sanitär ging an das…

Ausgleichstockzuschuss bewilligt

Für die Förderung aus dem Ausgleichstock hat die Stadtverwaltung entsprechend der Festlegung des Gemeinderates einen Antrag für die Wegeunterhaltung auf Gemarkung Spielbach gestellt. Vor kurzem hat die Stadt hierzu die Bewilligung erhalten, beantragt waren 520.000 €, zugesagt wurden 430.000 €. Ebenfalls bewilligt…

Kurz Berichtet

Bei der Stadtverwaltung gingen etliche Spenden für den Kindergarten Bartenstein-Ettenhausen sowie für die Bücherei ein. Der Gemeinderat hat diese Gelder formal angenommen. Noch im Zusammenhang mit der Kläranlagenerweiterung müssen zusätzliche Belüfterplatten in den beiden Belebungsbecken der Kläranlage Schrozberg nachgerüstet werden.…

Stadtentwicklungskonzept geht weiter

Nach der Klausurtagung der Gemeinderäte im Februar hat die STEG als Sanierungsträger die Ergebnisse zusammengestellt. Bereits vorher führte die STEG zusammen mit der Verwaltung einen Behördentag durch, um den Status Quo auszuarbeiten. Der nächste Schritt noch vor der Klausurtagung war…

50.000 € für die Wirtschaftsförderung

Ein Änderungsantrag der CDU-Fraktion bei den Beratungen zum Haushaltsplan 2015 war die Aufnahme einer Etatposition von 50.000 €. Dieses Geld soll gezielt für Maßnahmen zur Wirtschaftsförderung und Gewerbeansiedlung eingesetzt werden. Wie nun dieses Geld verwendet werden könnte, war einer der…

Kurz Berichtet

Im Baugebiet „Schrozberg-Vorstadt“ – also dort, wo früher das Baugeschäft Deeg seine Betriebsgebäude hatte – soll die Erschließungsstraße „Haseläckerweg“ heißen. Das alte Fabrikgebäude, in dem früher die Sioux-Schuhfabrik war und heute der Fabrikverkauf „FOS“ untergebracht ist, wird eine Gasheizung eingebaut.…

Hochwasserschutz soll besser werden

In Schrozberg selbst erfolgt die Verbesserung des Hochwasserschutzes im Rahmen der im Moment laufenden Flurbereinigungsmaßnahme. Die Maßnahmen, die hier getroffen werden sollen, werden rd. 330.000 DM kosten, der Eigenanteil der Stadt liegt dabei bei 70.000 DM. In der jüngsten Gemeinderatssitzung…
Nochmals ein Wechsel im Gemeinderat

Nochmals ein Wechsel im Gemeinderat

Bereits zum fünften Mal kommt die Sitzungsrunde in dieser Amtszeit des Gemeinderates in Bewegung. Stadtrat Klaus Ehrler vom Wahlvorschlag der Freien Wähler hat sich privat verändert und ist nach Niederstetten umgezogen. Damit muss er kraft gesetzlicher Regelung sein Mandat abgeben.…

Flächennutzungsplan ist endlich beschlossen

Als die Stadtverwaltung vor mehr als 10 Jahren die Änderung der Flächennutzungsplanung begonnen hat, konnte sich sicherlich noch keiner vorstellen, dass sich eine so lange Bearbeitungszeit ergeben wird. Allerdings war schon damals klar, dass es eine langwierige Sache werden wird,…

Haushaltsplan 2009 mit großer Mehrheit verabschiedet

Nachdem die Stadtverwaltung in der Novembersitzung die Grundzüge der Haushaltsplanung 2009 erläutert hatte, standen in der neuerlichen Sitzung die Aussprachen und Stellungnahmen der vier Ratsfraktionen auf der Tagesordnung. Zur Zusammenfassung nochmals kurz die wichtigsten Daten: Das Haushaltsvolumen beträgt 15.036.238 €,…

Haushaltsplansatzung 2008 einstimmig verabschiedet

Bereits in der Novembersitzung zeigte sich, dass die Gemeinderäte mit dem Haushaltsplanentwurf der Stadtverwaltung kein größeres Problem haben. Schon die Wortmeldungen der jeweiligen Gruppierungen fielen sehr positiv und zusammengefasst aus. Hätte die Beschlussfassung auf der Tagesordnung gestanden, wäre das da…

Haushaltsplan 2007 auf den Weg gebracht

Großes Thema der letzten Sitzung der Schrozberger Gemeinderates im Jahr 2006 war die Einbringung des Haushaltsplanes für das Jahr 2007. Bürgermeister Klemens Izsak und Stadtkämmerin Carmen Kloß stellten die wesentlichen Punkte sowie die Eckdaten der Jahresplanung vor. Dabei war für…
Hallenneubau liegt voll im Plan

Hallenneubau liegt voll im Plan

Architekt Thomas Müller vom Büro Schöne-Seeberger-Müller aus Schwäbisch Gmünd konnte in der letzten Sitzung des Gemeinderates bestätigen, dass das Neubauvorhaben Halle voll im Zeitplan liegt, wenn auch die Termine teilweise nur knapp zu halten waren. Architekt Müller schätzt, dass bis…
Jugendarbeit macht Spaß

Jugendarbeit macht Spaß

Die Jugendarbeit in Schrozberg hat einen guten Ruf. Als eine der ersten Gemeinden in vergleichbarer Größenordnung stieg man in Schrozberg 1996 in die offene Jugendarbeit ein. In der Folgezeit haben sich viele Kommunen für die Arbeit in Schrozberg interessiert und…
Seite 35 von 42