Sitzungsberichte

21. 4. 2018

50.000 € für die Wirtschaftsförderung

Ein Änderungsantrag der CDU-Fraktion bei den Beratungen zum Haushaltsplan 2015 war die Aufnahme einer Etatposition von 50.000 €. Dieses Geld soll gezielt für Maßnahmen zur Wirtschaftsförderung und Gewerbeansiedlung eingesetzt werden. Wie nun dieses Geld verwendet werden könnte, war einer der Tagesordnungspunkte der letzten Sitzung. Der Sprecher der CDU-Fraktion verwies auf viele frühere Maßnahmen, die zum Teil Erfolg hatten. So könnte beispielsweise ein Wirtschaftsförderer beauftragt werden, gerne auch als gemeinsamer Auftrag von mehreren Kommunen, die sich zusammen tun könnten. Denkbar wäre auch ein Auftrag an externe Beratungsunternehmen oder der Kontakt zur Fachhochschule Künzelsau.
Ein Vorschlag aus der Mitte der Wahlgemeinschaft für Jedermann war die Beteiligung an Messen wie beispielsweise der Wirtschaftsmesse des Landkreises. Denkbar wäre auch, der derzeitigen Flüchtlingszuwanderung positiv zu nutzen, um so Fachkräfte für den Arbeitsmarkt zu gewinnen.

Eine konkrete Beschlussfassung zu diesem Tagesordnungspunkt erfolgte nicht.