Sitzungsberichte

24. 1. 2018

Bebauungsplanverfahren gehen weiter

Seit 2006 „ruht“ das Bebauungsplanverfahren „Sigisweiler Straße II“, das damals wegen des Neubauwunsches der Firma Lidl auf den Weg gebracht wurde.

Nachdem nun der Flächennutzungsplan für das Stadtgebiet Schrozberg die entsprechenden Änderungen bereits berücksichtigt, ist das Verfahren relativ unproblematisch. Der Gemeinderat hat entsprechend dem Hinweis des Baurechtsamtes beim Landratsamt Schwäbisch Hall über den Plan erneut beschlossen. Der Bebauungsplan tritt damit mit der öffentlichen Bekanntmachung in Kraft.

Aufgrund von verschiedenen Bauvorhaben hat der Gemeinderat bereits in seiner Sitzung am 23.11.2011 beschlossen, den Bebauungsplan „Brühl“ (in Kraft getreten 1995) für den Bereich des südlichen Erschließungsabschnittes Erlen- und Eibenweg zu ändern. Geplant war eine Lockerung der Festsetzungen Dachform, Dachneigung, Dachfarbe sowie eine geringfügige Änderung des Geltungsbereichs.

Im Bereich „Brühl-Süd“ wurden nun in den vergangenen Jahren die meisten Flächen bebaut. Aktuell gibt es noch zwei reservierte Bauplätze der Stadt sowie mehrere private Bauplätze. Aufgrund der zahlreichen Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplans, die bisher beantragt und genehmigt wurden, ist es notwendig, den Plan an die aktuellen Ansprüche anzupassen. Der Aufstellungsbeschluss für dieses Verfahren wurde ebenfalls einstimmig gefasst.