Sitzungsberichte

16. 1. 2018

Jahresabrechnung Wasserversorgung 2014 schließt mit Verlust

Eine rote Zahl steht unter der Bilanz der Wasserversorgung der Stadt Schrozberg. 13.349,64 € fehlen der Stadtkämmerin Carmen Kloß unter dem Strich. Dabei erweist sich die Prognose der Wassermenge, die von der Hohenloher Wasserversorgungsgruppe bezogen wurde, als Punktlandung. Nur um 621 cbm wurde die Schätzung, die dem Wirtschaftsplan zugrunde liegt, überrundet.

Ursache für den Fehlbetrag in den Büchern sind geringere Gebühreneinnahmen als erwartet sowie eine Steigerung der Umlage an die Hohenloher Wasserversorgungsgruppe. Nachdem auch die vergangenen Jahre mit negativen Zahlen abgerechnet werden mussten – zum Jahresende 2013 betrug der Verlustvortrag bereits 35.329,15 € - hatte der Gemeinderat schon in der Sitzung vom November 2014 eine Erhöhung des Wasserzinses von 1,85 €/cbm auf 2,00 €/cbm beschlossen. Dieser Satz gilt auch seit dem 01.01.2015 entsprechend.