Diese Seite drucken
  • Schriftgröße

Bebauungsplan „Herdsee“ beschlossen

Das Gelände zwischen Schrozberg und dem Industriegebiet, auf dem sich früher ein Wohnhaus und Nebengebäude befanden, die aber zwischenzeitlich abgebrochen wurden, soll wieder bebaut werden. Dazu ist ein vorhabenbezogener Bebauungsplan notwendig. Das Verfahren dazu hat der Gemeinderat bereits vor längerer Zeit eingeläutet. Zwischenzeitlich fand die Abstimmung mit den zu beteiligenden Behörden und Stellen statt. In der jüngsten Sitzung hat sich der Gemeinderat nun mit den Stellungnahmen beschäftigt und das Verfahren mit dem Satzungsbeschluss zum Abschluss gebracht.

Wichtig war den Gemeinderäten, dass das Gelände nur so bebaut werden kann, wie das im jetzigen Zeitpunkt vorgesehen ist. Bürgermeister Klemens Izsak konnte das so bestätigen. Vorgesehen sind jetzt im ersten Bauabschnitt 3 Saunaanlagen in Blockhaus-Bauweise. Später sollen noch ein Wohn- und ein Gästehaus dazukommen. Entsprechend wurde bereits jetzt mit den Bauherren eine Vereinbarung getroffen, die genau diese Bebauung regelt und festlegt. Weitere Gebäude können unter den jetzigen Bedingungen nicht dazu kommen. Insoweit muss der Gemeinderat im Falle einer baulichen Erweiterung bzw. Abweichung von der jetzigen Planung erneut beteiligt werden.