Sitzungsberichte

17. 1. 2018
Bebauungsplan „Herdsee“ geht in die nächste Phase

Bebauungsplan „Herdsee“ geht in die nächste Phase

Ein Gelände entlang der Verbindungsstraße von der Ringstraße in Richtung Kälberbach, das einem früheren Schausteller gehörte und das im Rahmen einer fehlenden Erbschaftsregelung an das Land gefallen ist, wurde in diesem Zusammenhang von der Stadt Schrozberg ersteigert. Nachdem dort aufwändig aufgeräumt worden war, kamen die Überlegungen zur künftigen Nutzung des Geländes in Gang.

 

Der Gemeinderat hat sich darauf verständigt, das Grundstück bzw. den Teil, der früher schon bebaut war, wieder baulich zu nutzen. Ein Interessent hat sich gemeldet, der dort einen Sauna- und Erholungsbetrieb mit mehreren Gebäuden errichten möchte. Dementsprechend wurde ein Bebauungsplanverfahren auf den Weg gebracht. Bei der neuerlichen Diskussion im Gemeinderat stand die Aussprache über die frühzeitige Beteiligung der Träger öffentlicher Belange sowie der Öffentlichkeit auf der Tagesordnung. Die gravierendsten Bedenken bzw. Einwände kamen vom Umweltzentrum Schwäbisch Hall im Blick auf Natur-/Tier- und Landschaftsschutz. Die Gemeinderäte folgten der Argumentation der Verwaltung, nach der eine Bebauung ja früher bereits vorhanden war und die jetzt entstandene Brachfläche wieder baulich verwendet werden soll. Eine artenschutzrechtliche Untersuchung hat ergeben, dass  dort keine besonders schützenswerten Tiergattungen heimisch sind, die durch eine Bebauung gestört oder vertrieben werden.

 

Im nächsten Schritt wird nach einmütigem Votum des Gemeinderates nun die Öffentlichkeit sowie die Träger öffentlicher Belange gemäß den Verfahrensvorschriften beim Aufstellen von Bebauungsplänen beteiligt werden.