Sitzungsberichte

17. 1. 2018

Erneuerung südlicher Regenwasserkanal Heiligenbronn

Im Zuge der Erneuerung der Abwasserbeseitigung in Heiligenbronn wurde festgestellt, dass das Niederschlagswasser einiger der südlichen Anwesen in einem separaten Regenwasserkanal gesammelt wird. Der Zustand der Leitung ist schlecht und der ordnungsgemäße Betrieb kann auf Dauer nicht gewährleistet werden.

Durch die Erneuerung dieses Kanals kann das Niederschlagswasser von etwa einem Drittel der Anwesen direkt in den Vorfluter geleitet werden und müsste somit nicht über den Mischwasserkanal dem Pumpwerk zugeführt und abgepumpt werden.

Die Firma Steinbrenner hat hierfür ein Nachtragsangebot in Höhe von Netto 16.075,02 € vorgelegt. Das Angebot umfasst eine 170m lange Kanalleitung PVC DN 250 inklusive 4 Hausanschlüsse und zwei Schachtbauwerke DN 1000 und ein Schachtbauwerk DN 1200.

Aus der Mitte des Gemeinderates wurde angesprochen, ob es nicht sinnvoller sei, eine Rückstaufläche anzulegen.

Bürgermeister Izsak erklärte, dass ursprünglich geplant war ein Filterbecken zu errichten. Der Grunderwerb dafür konnte aber nicht getätigt werden. Dafür konnte man ein anderes Flurstück erwerben. Der lineare Bach soll wieder renaturiert werden und dadurch die Sauerstoffzufuhr sichern.

Der Gemeinderat fasste den einstimmigen Beschluss, dass die Firma Steinbrenner mit der Nachtragsleistung zur Herstellung eines Kanals zur Ableitung des Niederschlagswassers beauftragt wird.