Sitzungsberichte

20. 1. 2018

Behält Schrozberg sein Freibad oder nicht ???

Mit einem heißen Thema startete das neue Gremium seine Arbeit – es ging um die Frage, ob die Schrozberger auch künftig Abkühlung in ihrem Freibad finden können oder nicht.

 

Die Sanierung des Schrozberger Freibades ist derzeit Reizthema in der kommunalpolitischen Diskussion. Begonnen hat es damit, dass die Fraktion der Freien Wählervereinigung den im Haushaltsplan 2013 ausgewiesenen Abmangel kritisch hinterfragt hat. Das hat dann doch einige Diskussionen ausgelöst. Unterschriften wurden gesammelt und jüngst nun auch der Förderverein Freibadfreunde gegründet – Ziel soll der Erhalt des Schrozberger Freibades sein.

 

Erschwert wird das Vorhaben durch die Entscheidung des Gesundheitsamtes. Nach einer Besichtigung wurde schnell klar, dass das Bad so nicht mehr betrieben werden darf. Es sind umfassende Maßnahmen notwendig, die nur mit großem baulichen Aufwand zu realisieren sind und faktisch einem Neubau aller Anlagenteil gleichkommt.

 

Die Stadtwerke Crailsheim wurden mit einer ersten Analyse beauftragt. Die Fachleute haben dem Gemeinderat einen kompletten Neubau mit Kosten von mehr als 1,5 Mio. € vorgeschlagen.

 

Bei dieser Größenordnung war eine Tendenz im Gemeinderat erkennbar, denn die Diskussion im Frühjahr 2013 drehte sich bereits um die viel zu hohen Kosten. Bei der Kommunalwahl 2014 war der Erhalt bzw. Schließung des Freibades Wahlkampfthema und nach vielen Gesprächen wurde klar, dass bei entsprechender Beteiligung der Bürger möglicherweise eine Sanierung in Frage kommen könnte.

 

Um aber überhaupt fundiert weiter diskutieren zu können, sollte zunächst ein Fachplaner Vorschläge für die Sanierungsmöglichkeiten und dazu konkrete Kosten benennen. Diesem Beschlussvorschlag der Stadtverwaltung folgte der neue Gemeinderat einstimmig.