Diese Seite drucken
  • Schriftgröße

Gemeinderat befürwortet Schulmensa

Bereits mehrfach hat sich der Gemeinderat mit dem Bau einer Schulmensa befasst. Durch die Veränderungen im Schulbetrieb reicht die bisherige Lösung in der oberen Pausenhalle, die seinerzeit schon nur als Übergangslösung gesehen wurde, nicht mehr aus.

Dazu kam die Überlegung, für die Stadtbücherei ebenfalls eine andere Lösung zu suchen, am besten vielleicht in Kombination mit dem Bau einer Schulmensa. Die Büchereiräume im 2. Obergeschoss im Schloss/Rathaus sind nicht gerade günstig untergebracht was die Erreichbarkeit angelangt.

Die ausgearbeiteten Planvarianten von Michael Fleck, die er dem Gemeinderat bereits vorgestellt hatte, sahen einen gemeinsamen Bau von Mensa und Bücherei auf dem früheren Stabilo-Gelände in der Bahnhofstraße bzw. im Bereich zwischen Schafsee und Schule vor. Bei einer weiteren Variante wäre die Mensa im Schulhaus integriert. Nach mehreren Gesprächen im extra gebildeten Ausschuss bestehend aus Stadtverwaltung, Gemeinderat, Schulleitung, Lehrer-, Eltern- sowie Schülervertretung und auch nach Besichtigung anderer Schulen war überwiegende Meinung, dass eine Mensa direkt an bzw. in der Schule wohl die beste Lösung sei.

 

Vor der Aprilsitzung kam der Gemeinderat bei einem Ortstermin in der Schule zusammen und hat sich bezüglich der Raumsituation vor Ort einen Überblick verschafft  – vorhandene Räume für die Unterbringung einer ausreichend und zeitgemäß ausgestatteten Schulmensa im Bestand sind – so auch Schulleiter Urban Brändle – nicht vorhanden.

Bauingenieur Michael Fleck kann sich eine Mensa als Anbau an die Schule aber auch noch in verschiedenen Variationen vorstellen und würde das nun in Vorplanungen genauer untersuchen.

Dazu erteilte ihm der Gemeinderat in seiner Juni-Sitzung einstimmig den Auftrag. Zudem sollen Stadtverwaltung und Schulleitung mit dem Regierungspräsidium den Raumbedarf und die Förderfähigkeit abklären.