Sitzungsberichte

21. 1. 2018
Kläranlagenerweiterung steht in den Startlöchern

Kläranlagenerweiterung steht in den Startlöchern

Bereits mehrfach hat sich der Gemeinderat mit der Erweiterung der Schrozberger Kläranlage befasst, die aufgrund der Auslastung der Anlage im bisherigen Ausbauzustand dringend geboten ist.

Bei der Ausschreibung der notwendigen Arbeiten haben sich nun doch noch einige Änderungen gegenüber den vorgesehenen Ausschreibungsunterlagen ergeben, die vom beauftragten Fachbüro Weber Ingenieure vorbereitet wurden. Die Ausschreibung erbrachte zunächst eine Überschreitung der letzten Kostenberechnung mit sich. Allerdings sind die Änderungen, die von einer an der Ausschreibung beteiligten Fachfirma als Nebenangebot eingereicht wurde, zugunsten der Stadt Schrozberg, so dass die Überschreitung des Kostenrahmens wieder deutlich reduziert werden kann.

Entsprechend dem Beschluss des Gemeinderates wird die Stadtverwaltung die Aufträge für den Bau der Abwasserdruckleitung von der Molkerei bis zur Kläranlage an die Fa. Pümmerlein, Insingen vergeben. Die Flotationsanlage wird unter Berücksichtigung der Nebenangebote von der Fa. Envirochemie, Roßdorf geliefert.

Bei der Ausschreibung der technischen Ausrüstung hat die Stadtverwaltung nur 1 Angebot erhalten. Deshalb wurde die Ausschreibung entsprechend den Vergabevorschriften aufgehoben und mit dem Bieter, der Fa. UFT aus Bad-Mergentheim die Preise nachverhandelt.