Sitzungsberichte

24. 4. 2018

Kaum Flächen für Windräder

Die jüngste Untersuchung des Regionalverbandes Heilbronn-Franken bringt an den Tag, was Bürgermeister Klemens Izsak schon lange prophezeit: in Schrozberg wird es kaum Flächen geben, auf denen Windkraftanlagen möglich sind. Bei der neuerlichen Anhörung zur Regionalplanung ist nur noch die Fläche bei Lindlein als Windkraftvorrangfläche enthalten.

 

Der Regionalverband führt jetzt die Teilfortschreibung des Regionalplans 2020 zur Festlegung regionaler Vorranggebiete für die Windenergienutzung durch. Die Flächenkulisse hat sich von 138 Potentialflächen zum Zeitpunkt der informellen Beteiligung im Frühjahr 2012 über 66 Flächen bei der Vorberatung im Dezember 2012 auf jetzt 41 Flächen mit 2.445 ha konkretisiert. Auf dem Gebiet der Stadt Schrozberg liegt nur noch der Standort bei Lindlein, auf dem schon drei Windkraftanlagen stehen.

 

Nachdem der Standort des Regionalplans mit dem städtischen Flächennutzungsplan im Einklang steht, stimmte der Gemeinderat der Teilfortschreibung des Regionalplans 2020, Windenergie, diesem Standort zu – allerdings unter der Voraussetzung, dass  ein Abstand von 950 m zur Ortslage von Lindlein gewahrt wird.