Sitzungsberichte

24. 4. 2018

Jahresrechnung 2002

Der Verwaltungshaushalt weist Ende 2002 ein Volumen von 13.276.370,60 €, der Vermögenshaushalt ein Volumen von 6.773.772,15 € aus. Das Gesamtvolumen beträgt somit 20.050.142,75 €. Dies ist ein Plus von 4.773.628,75 € gegenüber dem Haushaltsplan.

Diese überaus positive Entwicklung der städtischen Finanzen im Rechnungsjahr 2002 kam jedoch nicht überraschend, denn das gute Ergebnis steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der Veräußerung der EnBW-Aktien und der dadurch möglichen Gewinnabführung von der Wasserversorgung an den städtischen Haushalt.

Unter anderem durch die o.g. Gewinnabführung in Höhe von rd. 2,8 Mio. € konnte eine Zuführung des Verwaltungs- an den Vermögenshaushalt von rd. 4. Mio. ? (dies ist ein Plus von rd. 2.1 Mio. € gegenüber dem Planansatz) erzielt werden. Aber auch die geringeren Personalausgaben, die v.a. im Bereich der Stadtverwaltung durch Umstrukturierungen erzielt werden konnten, hatten
unmittelbaren Einfluss auf das positive Ergebnis des Verwaltungshaushaltes.

Im Rechnungsjahr 2002 wurde mit den Maßnahmen Gründerhaus im Schloss, Abwasser- und Straßenbaumaßnahme im Wurzgarten und Abwassermaßnahme Krailshausen begonnen. Ferner wurde mit den privaten Abwassermaßnahmen in Lindlein, Zell, Enzenweiler, Heuchlingen und Eichswiesen begonnen, bei welchen sich die Stadt Schrozberg an den Planungskosten beteiligt. Ebenso wurden die privaten Abwassermaßnahmen Funkstatt, Hechelein und Wittmersklingen fertiggestellt.

Bedingt durch den rascheren Baufortschritt der beiden Maßnahmen Erweiterung der Kläranlage in Schrozberg und Abwassermaßnahme Wurzgarten mussten im Jahr 2002 rd. 305.000 € vorfinanziert werden; die Gesamtkosten erhöhen sich dadurch nicht.

Bei den Grundstückserlösen (Veräußerung Bauplätze) wurde der Planansatz um rd. 265.000 ? unterschritten, während die Ausgaben für Grunderwerb um rd. 102.000 ? nicht ausgeschöpft wurde.

Am Ende des Rechnungsjahres war es möglich, der Allgemeinen Rücklage einen Betrag von rd. 1,5 Mio. € zuzuführen.

Der Schuldenstand (ohne Wasserversorgung) beträgt zum 31.12.2002 4.947.563,27 € bzw. 799,67 € pro Einwohner.

Der Gemeinderat zeigte sich erfreut über das positive Ergebnis und stimmte einstimmig über die Feststellung der Jahresrechnung ab. Die Aufgliederung des Ergebnisses der Haushaltsrechnung für das Haushaltsjahr 2002 folgt im Anschluss.