Sitzungsberichte

24. 1. 2018
Güterschuppen Schrozberg
Güterschuppen Schrozberg

Güterschuppen Schrozberg - die gute Arbeit geht weiter

Einmal im Jahr kommen die Mitarbeiter des Güterschuppen, Dorothea Grönsfelder und Claus Mönikheim in den Gemeinderat, um von ihrer Arbeit zu berichten. Auch im Jahr 2004 war im Güterschuppen viel geboten. Nach wie vor wird das Angebot von Kindern und Jugendlichen sehr gut angenommen. Egal ob bei Filmkiste, Schülermittagstisch oder auch während der regulären Öffnungszeiten im Güterschuppen, der Besuch stimmt. Claus Mönikheim konnte das mit Zahlen belegen und kommt dabei auf sage und schreibe 11.600 Besucher bei 192 Öffnungstagen im Jahr. Dorothea Grönsfelder erwähnt dabei nicht ganz ohne Stolz, dass 50 % der Besucher Mädchen sind, das ist nicht unbedingt üblich. Doch durch die personell günstige Konstellation gelingt es in Schrozberg, gerade auch die Mädchenarbeit anzukurbeln.

Positiv erwähnten die beiden Jugendbetreuer den SKC, also den Schrozberger Keller Club. Dort treffen sich ältere Jugendliche, die aus dem Güterschuppenalter schon herausgewachsen sind. Diese Truppe engagiert sich bei Veranstaltungen und organisiert mit, was sich als sehr hilfreich erwiesen hat.
Auch künftig werden sich Aufgabenfelder wandeln, so zum Beispiel, wenn an der Schule das Ganztagsbetreuungskonzept startet, denn dann wir möglicherweise das Mittagstischangebot entfallen. Aber mit Hausaufgabenbetreuung, Projekten und vielen Veranstaltungen geht die Arbeit im Güterschuppen noch lange nicht aus.