Sitzungsberichte

26. 4. 2018

Sorgenkind Feuerwehrdrehleiter

Seit diesem Sommer ist es amtlich: Die TÜV-Untersuchung hat ergeben, dass die nicht nur der Leiterpark selbst, sondern auch das Fahrzeug der Feuerwehr Schrozberg sehr marode ist. Nur mit kostenträchtigen Reparaturen könnte man erreichen, dass das 32 Jahre alte Fahrzeug nochmals für eine gewisse Zeit genutzt werden kann, doch das "Aus" bleibt in Sicht.
Bürgermeister Klemens Izsak und Stadtbrandmeister Albert Waldmann konnten bei einem Termin im Regierungspräsidium in Stuttgart zusammen mit Kreisbandmeister Werner Vogel den Bezirksbranddirektor Lieb überzeugen: Auch das Land sieht unausweichlich die Notwendigkeit für die Neuanschaffung einer Drehleiter für die Stützpunktwehr Schrozberg und stellte eine 40%ige Förderung in Aussicht. Zudem sollen weitere Mittel aus dem Ausgleichstock beantragt werden.