Sitzungsberichte

16. 1. 2018

Regionalplanung soll fortgeschrieben werden

Die Verbandsversammlung des Regionalverbandes Heilbronn-Franken hat in ihrer Sitzung die Fortschreibung der Regionalplanung beschlossen, insgesamt ein Umfang von 150 Seiten. Bürgermeister Klemens Izsak erläuterte in der Sitzung bzw. bereits mit den Beratungsunterlagen die Grundzüge dieser Planfortschreibung, die auch die Änderungen im Blick auf die Rohstoffversorgung, der regionalen Windparks und den großflächigen Einzelhandel berücksichtigt.

Änderungsbedarf erkennt das Stadtoberhaupt beim Schienenverkehr. Gerade im Blick auf die endlichen Energiereserven sollte dem öffentlichen Personennahverkehr insbesondere über die Schiene mehr Stellenwert eingeräumt werden. So sind sich die Bürgermeister am Schienenstrang Lauda – Crailsheim einig und fordern daher die Elektrifizierung der Bahnstrecke.

Aus der Mitte des Gemeinderates wurde diese Forderung aufgegriffen. Schon Maßnahmen wie die Beseitigung von Langsamfahrstellen sowie der Einsatz besserer Loks und moderner Signal- und Weichentechnik brächten eine deutliche Aufwertung im Schienenverkehr. Würde man dann noch darauf verzichten, parallel zum Zug Busse fahren zu lassen, dazu die Fahrzeiten von Bus und Zug optimaler aufeinander abstimmen und ein kreisübergreifendes Tarifsystem schaffen, wäre die Beförderung per Bahn wesentlich attraktiver. Das Stadtoberhaupt sieht darin ebenfalls Defizite, mit denen die Stadtverwaltung immer wieder bei den verantwortlichen Stellen vorstellig wird.

Die Anregung der Stadtverwaltung zum Ausbau der Bahnstrecke wurde als Anregung für die Fortschreibung der Regionalplan zum Beschluss erhoben.