Sitzungsberichte

26. 4. 2018

Rohwasserkonzeption einen Schritt weiter

Die Zustimmung gab der Gemeinderat zu einem Eckpunktepapier, die zu einer Vereinbarung zur Kooperation mit der Nordostwasserversorgung (NOW) führen soll. Die Vorgeschichte dazu sieht so aus, dass der Gemeinderat in seiner Novembersitzung einer Konzeption der NOW zugestimmt hat, bei der die Wasserversorgung gänzlich anders organisiert werden soll. Auslöser sind die verschärften Bestimmungen in der Trinkwasserversorgung und die Notwendigkeit der Nachrüstung für die bisherigen Wasserwerke – eine relativ kostenintensive Sache. Der Vorschlag der NOW sieht so aus, dass das Wasser, so wie es vielerorts aus den Quellen sprudelt, zu einem zentralen Wasserwerk gepumpt wird. Dort erfolgt die Aufbereitung und die Verteilung zurück zu den bisherigen Wasserversorgungsunternehmen, die es dann ihren Kunden liefern. Die Abgabe des Quellwassers an die NOW erfolgt jeweils kostenlos, für die Trinkwasserlieferung zahlen die Wasserversorger den NOW-Preis, brauchen sich aber nicht als Mitglied bei der NOW einzukaufen.
Vorgesehen war eine Landesförderung von 50 %, unter dieser Voraussetzung hat die Verbandsversammlung der NOW dem Investitionsvolumen von 24 Mio. € zugestimmt. Das zentrale Wasserwerk war bei Hollenbach vorgesehen, dabei sollten die Wasserwerke Mulfingen und Creglingen erhalten bleiben.
Mittlerweile haben sich ein paar Änderungen ergeben: Das zentrale Wasserwerk wird bei Bronn entstehen, wobei hier beim Bau auf eine Landesförderung verzichtet wird Mittelfristig soll das Wasserwerk Creglingen nur noch als Rohwasserwerk fungieren. Zuschussanträge stellen die jeweiligen Gemeinden für die zu bauenden Leitungen auf ihrem Gebiet. Hierfür gibt es unterschiedliche Fördersätze, teilweise bis zu 90 %. Unter dem Strich soll aber die Landesförderung mit rd. 50 % am Gesamtprojekt gleich bleiben.

Die NOW sowie die Wasserversorger und auch die Gemeinden hoffen, auf diese Weise sogar schneller zum Ziel zu kommen, da zum Bau des Wasserwerkes bei Bronn kein Bewilligungsverfahren für Zuschüsse notwendig ist.