Sitzungsberichte

20. 4. 2018

Gewinn bei der Wasserversorgung im Jahr 2005

In Zusammenarbeit mit dem Steuerberatungsbüro Schmitz Treubert Rosenberger aus Herbrechtingen hat die Stadtverwaltung den Jahresabschluss für die Wasserver-sorgung 2005 ausgearbeitet und dem Gemeinderat vorgelegt. Die einstimmige Be-schlussfassung war nicht verwunderlich, denn das Ergebnis weist einen Gewinn von 57.649,88 € aus.

Dass die Abrechnung positiv ausfallen wird, war schon im Lauf des Jahres klar, denn die Aufwendungen blieben deutlich hinter den Planpositionen zurück. So sind bei der Umlagenvorauszahlung an die Hohenloher Gruppe geringere Beträge bezahlt wor-den und die angenommenen Ausgaben für Rohrbrüche, Austauschzähler, Unterhal-tung des Pumpwerks wie auch die Geschäftsausgaben blieben teilweise deutlich un-ter den angenommenen Beträgen. Allerdings blieben auch die Einnahmen unter den Erwartungen, es wurde einfach weniger Wasser abgenommen.

Bereits 2004 ergab sich für die Wasserversorgung ein positives Ergebnis. Dieses Geld bleibt in der Wasserversorgung und kann künftige Verluste ausgleichen. Aller-dings fällt auf einen Gewinn Steuer an, wenn der Ausgleich nicht in gesetzter Frist erfolgt. Deshalb hatte der Gemeinderat auf Vorschlag der Stadtverwaltung den Was-serzins zum 01.01.2006 bereits gesenkt.

Dass dies auf Dauer nicht so bleiben wird, ist den Verantwortlichen aber bewusst, denn die beschlossene Rohwasserkonzeption und die damit verbundene Neuord-nung der Wasseraufbereitung und -verteilung kostet Millionen und wird sich auf den Wasserbezugspreis auswirken.