Sitzungsberichte

23. 4. 2018

Gleich 2 neue Gesichter in der Sitzungsrunde

In der letzten Sitzung vor der Sommerpause gab es noch ein Stühlerücken in der Sitzungsrunde des Schrozberger Stadtparlamentes. Karl-Reinhardt Müller, seit Juli 1981 im Schrozberger Gemeinderat, und Alexander Kolb, seit Oktober 2003, machten ihre Plätze frei und Ute Weigel bzw. Heiderose Munz rückten dafür nach.

Karl-Reinhardt Müller, zwischenzeitlich seit 25 Jahren im Gemeinderat, wollte aus persönlichen Gründen aus dem Gremium ausscheiden. Seine Ratskollegen haben diesen Wunsch gebilligt. Bürgermeister Klemens Izsak würdigte in seiner Laudatio die Verdienste des Unternehmers, der 1981 in den Gemeinderat nachrücken konnte. Zwischenzeitlich wurde er in 5 Wahlen wieder gewählt, jedes Mal mit sehr guten Wahlergebnissen. In seiner Zeit als Stadtrat wurde sehr viel bewegt und bewältigt, das Stadtoberhaupt stellte bei einer Auflistung fest, dass fast die ganze Infrastruktur der Stadt in dieser Zeit erneuert wurde, insbesondere was Schule, Stadthalle, Sportplätze und Kläranlagen angeht. Beeinflusst durch seinen Beruf, aber auch durch seine Einstellung lag ein besonderer Schwerpunkt seines Interesses im energetischen Bereich, wo ihm die Verwendung alternativer Energien und auch das Energiesparen sehr wichtig war.
Aber auch die gewerbliche Entwicklung Schrozberg lag ihm als selbstständiger Unternehmer immer am Herzen. Insbesondere bei der jüngsten Initiative bezüglich der Gewerbe- und Innenstadtentwicklung hat sich Karl-Reinhardt Müller sehr intensiv engagiert.

Bürgermeister Klemens Izsak bescheinigt dem scheidenden Stadtrat eine ruhige, ausgleichende und immer fleißige Art, die im Gremium nun sicher fehlen wird. Unter dem anhaltenden Beifall seiner Ratskollegen drückte ihm das Stadtoberhaupt zum Dank für die Verdienste die Hand und überreichte ihm neben einer Urkunde auch ein kleines Präsent. Karl-Reinhardt Müller erwiderte diesen Dank. Für ihn sind diese 25 Jahre wie im Flug vergangen. Trotzdem sind alle und insbesondere auch er dabei älter geworden, er appellierte an die Fraktionen, spätestens bei der nächsten Wahl wieder mehr jüngere Mitbürger auf ihre Listen zu nehmen.

Der scheidende Stadtrat Alexander Kolb, seit Oktober 2003 Mitglied im Gemeinderat, muss sein Mandat aufgrund seines Wegzuges von Bartenstein aufgeben. Zur Sitzung war er leider verhindert und konnte daher nicht in diesem Rahmen verabschiedet werden.

Im Anschluss wurden die beiden Nachrückerinnen Ute Weigel und Heiderose Munz feierlich und unter Nachsprechen der Verpflichtungsformel in den Gemeinderat aufgenommen und per Handschlag verpflichtet. Mit d