Diese Seite drucken
Rathaus Bartenstein
Rathaus Bartenstein
  • Schriftgröße

Umbauarbeiten am Rathaus Bartenstein gehen bald los

Lange dauern schon die Verhandlungen um die früher beantragte Maßnahme „Wohnen im Alter in Bartenstein“. Ganz ursprünglich war mal vorgesehen, dass dieses Modellprojekt, das aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum gefördert wird, am Gebäude des früheren Altenpflegeheimes realisiert wird. Zwischenzeitlich hat die privatrechtliche Stiftung „Hospital Bartenstein“ dieses Gebäude verkaufen können.

Die Stadtverwaltung hat sich dann sehr intensiv darum bemüht, die bereits zugesagte Förderung zum Umbau des Pflegeheimes zu einer Altenbegegnungsstätte für das Rathaus in Bartenstein umzuwidmen. Nach langen Verhandlungen hat die Bewilligungsstelle dem neuen Antrag zugestimmt.

Die Planung für die Umbauarbeiten hat das Architekturbüro Michael Fleck aus Schrozberg gefertigt. Die Kosten für die Gesamtmaßnahme liegen gemäß Kostenvoranschlag bei 530.000 €, an Förderung wurden 191.000 € aus dem ELR-Programm zugesagt.

Nachdem die meisten Arbeiten bereits ausgeschrieben wurden, konnte der Gemeinderat in seiner Aprilsitzung die Vergaben vornehmen:

  • Die Erd-, Beton- und Maurerarbeiten gehen an die Fa. Deeg aus Schrozberg zum günstigsten Angebotspreis mit 43.376,16 €
  • Die Zimmerarbeiten führt die Fa. Hammer GmbH aus Crailsheim durch, sie war die günstigste Bieterin bei einer Summe von 18.011,26 €
  • Die Fa. Ackermann war mit 18.318,72 € der günstigste Bieter für das Los Fensterbauarbeiten
  • Die Gerüstbauarbeiten kommen deutlich günstiger, als im Kostenvoranschlag noch angenommen. Grund ist, dass die Baustelle nicht mehr wie ursprünglich vorgesehen noch vor dem Winter begonnen wurde und so die Gerüststandzeit erheblich verkürzt werden kann. Die Arbeiten führt die Fa. Kruska, Blaufelden zum günstigsten Angebotspreis mit 3.991,68 € durch.
  • Günstiger Bieter für das Los Flaschnerarbeiten war die Fa. Keppler aus Niederstetten mit einer Angebotssumme von 4.907,03 €, an sie ging auch der Zuschlag.
  • Die Außenputzarbeiten führt die Fa. Müller aus Schrozberg aus. Sie war der einzigste Bieter, wobei die Angebotssumme mit 16.463,11 € unter dem Kostenvoranschlag liegt.
  • Die Fa. Rück & Scharf aus Kirchberg war günstigste Bieterin für die Dachdeckerarbeiten, die Summe liegt bei 12.986,19 €
  • Das günstigste Gebot für das Los Heizungsanlage kam mit 19.108,69 € von der Fa. Kappes, Niederstetten, die auch den Auftrag erhält.
  • Die sanitären Installationen führt die Fa. Sausele, Schrozberg, aus. Sie war die günstigste Bieterin mit 25.166,54 €.
  • Das letzte Los waren die Elektroarbeiten, der Auftrag ging an die Fa. Munz aus Bartenstein, günstigste Bieterin mit 31.956,33 €.


Bürgermeister Izsak und auch der Gemeinderat zeigten sich erfreut, dass die Aufträge alle an Betriebe in Schrozberg bzw. zumindest in der Region gingen.

Die Arbeiten werden nun in Kürze beginnen.