Sitzungsberichte

25. 4. 2018

Konzessionsvertrag gibt eine größere Sache

Die Stadt Schrozberg hat mit den Energielieferanten, die ihre Kunden mittels Leitung beliefern, eine Vereinbarung, die es den Unternehmen erlaubt, die Leitungen zu den Hausanschlüssen in den öffentlichen Verkehrswegen und Plätzen zu verlegen. Dafür erhält die Stadt eine Gebühr bezogen auf die Durchflussmenge. Die bisherigen Konzessionsinhaber EnBW und EnBW/ODR für die Versorgung mit Strom und Gas haben in der vergangenen Sitzung des Stadtparlamentes auf das Verfahren zum Abschluss solcher Verträge hinweisen. Die bisherigen Vereinbarungen für die Stromlieferung laufen noch bis Ende 2008. Trotzdem muss demnächst im Bundesanzeiger der anstehende Neuabschluss der Verträge veröffentlicht werden, damit sich auch andere Interessenten bewerben können.

Bezüglich der Gaslieferung hat der Gemeinderat erst im letzten Jahr den Konzessionsvertrag für die folgenden 20 Jahre abgeschlossen. Hier soll eine Anpassung auf das damals nur vorläufige Vertragsmuster vorgenommen werden – das war seinerzeit so vereinbart.