Diese Seite drucken
  • Schriftgröße

Kurz berichtet

  • Der Gemeinderat stimmte dem Anbau einer Werkhalle und der Umnutzung eines bestehenden Dachraumes einer mechanischen Werkstatt in Kleinbärenweiler zu. Schon bisher wurde dort die Werkstätte betrieben, aufgrund von weiterem Platzbedarf soll nun ein Anbau sowie die Umnutzung von Dachraum zu Büroräumen erfolgen
  • Ebenfalls erweitert werden soll das Gebäude im Heerweg, in dem die Rosen-Apotheke sowie die HNO-Praxis von Dr. Bernhard Eistert untergebracht sind. Der zusätzlich entstehende Raum durch den Anbau an der rückwärtigen Gebäudeseite soll der Arztpraxis dienen. Es sollen insbesondere weitere Behandlungsräume sowie ein Verkaufsraum entstehen. Auch hier zeigte sich der Gemeinderat einverstanden.
  • Bedingt durch die laufende Flurbereinigung in Schrozberg ergeben sich Verschiebungen der Gemarkungsgrenzen, die überwiegend die Markungsgrenzen zwischen Schrozberg und Schmalfelden betreffen, bei der also die Verschiebungen innerhalb des Stadtgebietes liegen. Auch hier erfolgte die Beschlussfassung einstimmig, wobei vielen Gemeinderäten – und auch der Verwaltung – der Grund der Gemarkungsverschiebungen nicht ganz schlüssig war.
  • Die Genehmigung der Haushaltssatzung samt Haushaltsplan durch das Landratsamt Schwäbisch Hall – der so genannte Haushaltserlass – wurde dem Gemeinderat bekannt gegeben.
  • Aus der Mitte des Gemeinderates wurden zwei Ausschüsse gebildet, die sich mit der Straßeninstandsetzung beschäftigen wird. Im Haushaltsplan 2006 konnte eine größere Summe für die Wege- und Straßenunterhaltung eingeplant werden. Insgesamt 600.000 € stehen zur Verfügung. Die beiden Kommissionen sollen die Reihenfolge der Dringlichkeit der möglichen Streckenabschnitte festlegen: Die Instandsetzung wird dann der Reihe nach erfolgen, so weit das Geld dazu reicht.