Sitzungsberichte

25. 4. 2018

Finanzzwischenbericht erfreut Stadträte

Der erfreulich positive Trend setzt sich fort, so lässt sich der allgemeine Tenor aus den Zahlen zur Zwischenbilanz des Jahres 2007 verständlich zusammenfassen. Schon das Jahresergebnis 2006 zeigte eine deutlich bessere Entwicklung gegenüber der Haushaltsplanung. 2007 darf sich das so fortsetzen. Bürgermeister Klemens Iz-sak konnte dem Gemeinderat berichten, dass zwischenzeitlich bereits zwei Darlehen über zusammen 234.000 außerplanmäßig getilgt werden konnten. Die hochgerech-nete Zuführungsrate vom Verwaltungs- zum Vermögenshaushalt schätzt Stadtkäm-merin Carmen Kloß auf rd. 1.450.000 €, immerhin rd. 550.000 € mehr, als im Haus-haltsplan eingestellt. Grund dafür sind hauptsächlich Steuermehreinnahmen von rd. 664.000 €, Mehrerlöse bei der Waldwirtschaft mit 9.000 € und auch bei den Koste-nersätzen für die Feuerwehr mit rd. 7.000 €. Wer jetzt sauber mitgerechnet hat, wird feststellen, dass es auch Mehrausgaben gegenüber der Planung geben muss – aber auch das ist nicht ungewöhnlich. Rd. 45.000 € mehr fielen für die Gebäudeunterhal-tung an, insbesondere für Arbeiten am Nordgiebel des Rathauses in Leuzendorf, am ehemaligen Rathaus in Riedbach, am Dorfgemeinschaftshaus Heiligenbronn und durch den Abbruch des Gebäudes in der Speckheimer Straße. Erhöht haben sich auch die Vorauszahlungen für die Abmangelbeteiligung am Betrieb der kirchlichen Kindergärten, die hochgerechnete Zahl weist 13.000 € Mehrausgaben aus.

Auch im Vermögenshaushalt gibt es Abweichungen insbesondere bei den Baumaß-nahmen. So kostete die Gehwegsanierung in Spielbach rd. 35.000 € mehr als erwar-tet, weil vor gut 30 Jahren, als die Gehwege angelegt wurden, der Untergrund nicht ausreichend befestigt wurde. Weitere 25.000 € werden durch die Planung der Ab-wassermaßnahme für Mäusberg, Hirschbronn und Ganertshausen mehr benötigt, die Stadt ist hier in Vorleistung getreten. Wesentlich günstiger fällt die Abrechnung der Baumaßnahme am Rathaus Bartenstein aus und verbessert das Ergebnis 2007 um schätzungsweise 100.000 €.

Zufrieden und nach nur wenigen Rückfragen billigte der Gemeinderat diesen Finanz-zwischenbericht und stimmte den über- bzw. außerplanmäßigen Ausgaben zu.