Sitzungsberichte

26. 4. 2018
Marktplatzumgestaltung
Marktplatzumgestaltung

Marktplatzumgestaltung – die Bauarbeiten laufen

Bereits in der Juni-Sitzung wurden dem Gemeinderat von Architekt Armin Hauenstein verschiedene Varianten zur Sanierung des Marktplatzes vorgestellt. Aus drei Varianten hat sich der Gemeinderat für die entschieden, die mit der Gestaltung von flachen Wasserbecken mit Fontänenspielen auch Favorit in der Vorstellungsrunde bei den Anwohnern und der Kirchenverwaltung war.

Zur jüngsten Sitzung hat Bürgermeister Klemens Izsak die Kosten für die „Einrichtungsgegenstände“, also Absperrpoller, Brunnen/Wasserspiele, Fahnenmasten, Marktschirme usw. zusammenstellen lassen. Unter dem Strich kommen hier neben der Platzgestaltung noch Kosten mit rd. 113.000 € zusammen.

Das war natürlich Diskussionsstoff – die Gemeinderäte interessierte die Anzahl der vorgesehenen Kübelpflanzen bis hin zum Stromverbrauch für die Beleuchtung der Kirche und der Bäume, die in der Planung Hauensteins vorgeschlagen wird. Dazu kam auch der Vorschlag zur finanziellen Beteiligung seitens der evangelischen Kirchengemeinde.

Die Bauarbeiten sind schon im vollen Gange, denn bevor der Platz schön angelegt werden kann, müssen Kanäle und Wasserleitungen ausgetauscht werden. Auf Vorschlag des Vorsitzenden traf der Gemeinderat nur die wichtigsten Entscheidungen, nämlich die Dinge, die jetzt bei den kommenden Tiefbauarbeiten festgelegt werden müssen. So sollen die Wasserbecken der beiden Brunnen samt Stromversorgung sowie Leitungen zu den Beleuchtungseffekten, eine Betonstützmauer zur Schlossgasse hin und die Bodenhülsen für Absperrpoller, Fahnenmasten und Marktschirme vorgesehen werden. Alles weitere wird der Gemeinderat – teilweise nach entsprechender Bemusterung – dann nach der Sommerpause festlegen.