Sitzungsberichte

20. 1. 2018

Stadtsanierung geht los

Ebenfalls ein Ausfluss aus den konjunkturbelebenden Bemühungen der Landesregierung ist die positive Förderentscheidung über den Antrag der Stadt Schrozberg auf Stadtsanierungsmittel. Die gesamte Ortsdurchfahrt Schrozberg ist in einem wenig attraktiven Zustand, insbesondere die Straßen sind instandsetzungsbedürftig. Deshalb erfolgte die Antragstellung der umfassenden Sanierungsmaßnahme, die nach Kostenschätzung des planenden Büros Hauenstein und Schäfer 3,3 Mio. € kosten wird. Hinzu kommen nochmals weitere 2,5 Mio. € für den Austausch von Kanälen und Wasserleitungen im gesamten Sanierungsgebiet.
700.000 € Fördermittel hat das Land kürzlich bewilligt, nachdem der erste Förderantrag der Stadt im Jahr 2008 abgelehnt worden war. Mit diesem Geld könnte nach Meinung des Stadtoberhauptes im Bereich der Krailshausener Straße begonnen, der Marktplatz neu gestaltet und noch ein Teil der Blaufeldener Straße einbezogen werden.
Bevor allerdings die Bagger anrücken, sind noch etliche vorbereitende Dinge zu erledigen. Deshalb fasste der Gemeinderat den Beschluss zur Einleitung der vorbereitenden Untersuchungen für die Sanierung – dies ist bei solchen Sanierungsmaßnahmen gesetzlich vorgegeben. Zudem muss auch der private Sanierungsbedarf ermittelt werden. Hierzu findet am 29. April eine Informationsveranstaltung für alle Eigentümer von Grundstücken im Sanierungsgebiet statt.
Ein weiterer Beschluss betrifft die im nun ersten Sanierungsbereich befindlichen Kanäle und Wasserleitungen, die sinnigerweise ausgetauscht werden, soweit sie in einem schlechten Zustand sind. Der Gemeinderat hat die Stadtverwaltung mit der Ausschreibung der Arbeiten beauftragt und zur Vergabe ermächtigt.