Sitzungsberichte

21. 4. 2018

„Bausachen“ ein Schwerpunkt im Gemeinderat

Gleich zu sechs Bauvorhaben war das Einvernehmen des Gemeinderat bei der vergangenen Sitzung im Juni gefragt – und, das Ergebnis gleich vorausgeschickt, zu allen fiel die Beschlussfassung einstimmig aus.

Beim ersten Bauantrag ging es um die Zulässigkeit eines Schweinemaststalles mit Futtersilo und Güllebehälter als Neubau bei Böhmweiler mit Platz für 1260 Mastschweine. Ebenfalls ein landwirtschaftliches Gebäude, nämlich eine Maschinenhalle soll in Hechelein gebaut werden. Bei einem weiteren landwirtschaftlichen Vorhaben ging es um einen Ökomastschweinestall in Bovenzenweiler, zum Teil als Umbau, zum Teil als Neubau mit Platz für 400 Mastschweine. Auch im Hornungshof soll gebaut werden, der bestehende Stall wird um eine Maschinenhalle ergänzt, gleichzeitig soll eine bestehende Maschinenhalle zum Stall umgenutzt werden und die Güllegrube eine Überdachung bekommen.

Schon lange hat die Fa. LIDL Neubauabsichten. Direkt neben dem bisherigen Marktgebäude, das die Firma nur gemietet hat, soll ein Neubau entstehen. Schon vor längerer Zeit wurde das Bauvorhaben genehmigt, damals allerdings noch auf der Grundlage des früheren Gebäudekonzeptes. Zwischenzeitlich sehen die Gebäude etwas anders aus: statt eines Satteldaches erhält das Marktgebäude ein Pultdach. Zudem soll die Fläche wieder etwas reduziert werden – im früheren Plan war das Gebäude noch 1.200 qm groß, geplant sind jetzt 1.000 qm.

Beim letzten Bauantrag ging es um eine Biogasanlage in Gemmhagen. Mit einer Leistung von 300 KW sollen die Bauten, zu denen auch 2 Fahrsilos gehören, am östlichen Ortsrand entstehen. Der Ortschaftsrat Leuzendorf hatte diesen Bauvorhaben bereits zugestimmt.


Ebenfalls Bauabsichten lagen bei den nächsten Tagesordnungspunkten zugrunde. Schon in einer früheren Sitzung wurde zur Zulässigkeit eines Wohnhausneubaus in Speckheim die Aufstellung einer Klarstellungs- und Ergänzungssatzung beschlossen. In der neuerlichen Sitzung ging es um die Stellungnahme der Beteiligtenanhörung und um den Satzungsbeschluss.
Unter ähnlichen Voraussetzungen soll auch in Zell ein Wohnhaus entstehen, auch hier verlangt das Baurechtsamt die Aufstellung einer Klarstellungs- und Ergänzungssatzung. Positiv bekannte sich der Gemeinderat zu diesem Bauprojekt und stellte mit dem Aufstellungsbeschluss die Weichen für das Satzungsverfahren.