Sitzungsberichte

21. 1. 2018

Gemeinderat besichtigt Kläranlage

Nachdem die erweiterte Kläranlage nun routiniert läuft und arbeitet, hat die Stadtverwaltung zusammen mit den beiden Mitarbeitern auf der Anlage – Gerd Hahn und Andreas Bielka – die Gemeinderäte dorthin eingeladen und insbesondere die Flotations- sowie Belüftungsanlage im Belebungsbecken erläutert.

Bei der Erweiterung bzw. Umbaumaßnahme, die der Gemeinderat 2013 so beschlossen hatte, wurde ein Pumpwerk bei der Molkerei sowie eine Abwasserdruckleitung gebaut, worüber die Molkereiabwässer zunächst dem neuen Anlageteil, also der Flotationsanlage zugeleitet werden, wo mit Zusatz von bestimmten Stoffen die Vorreinigung des Abwassers erreicht wird. Damit kann das stark verunreinigte, aber doch relativ leicht zu reinigende Abwasser so vorbehandelt werden, dass der weitere Reinigungsprozess über die vorhandene Reinigungstechnik der Kläranlage Schrozberg möglich ist, ohne dass weitere betriebliche Änderung von Nöten waren. Das war damals so der Vorschlag des planenden Büro´s Weber Ingenieure, das auch den Umbau betreut hat. Nachdem nun zwischenzeitlich der Umbau bzw. die Erweiterung als komplett abgeschlossen gesehen werden kann, steht noch die Baukostenabrechnung aus. Allerdings zeichnet sich ganz klar ab, dass die 2013 aufgestellte Kostenschätzung mit 1,3 Mio € nicht eingehalten werden kann.

Bei der Betriebsbesichtigung zeigten sich die Gemeinderäte überzeugt, dass 2013 die Weichen richtig gestellt und die richtigen Entscheidungen getroffen wurden.

 

GRKlaeranlage05 2017