Sitzungsberichte

20. 1. 2018

Geld für die Nebenbahn Blaufelden-Langenburg

Schon bei der Beratung des Haushaltsplans 2016 stellte die Wahlgemeinschaft für Jedermann einen Antrag zu Beteiligung an einer Machbarkeitsstudie für den Bahnbetrieb auf der Gleisstrecke von Blaufelden bis Langenburg. Schon seit Jahren bemüht sich ein Verein mit Sitz in Gerabronn um die Reaktivierung des Bahnverkehrs und hat viele Anstrengungen dazu unternommen. Der Gleiskörper wurde freigeschnitten und für den Betrieb vorbereitet. Mit vielen Aktionen hat der Verein zudem Gelder gesammelt. Für eine tatsächliche Wiederbelebung wird nun aber eine gutachtliche Studie bezüglich der Machbarkeit gefordert – die Kosten belaufen sich auf 25.000 € und sollen durch eine LEADER-Förderung unterstützt werden. Auch die Gemeinden Blaufelden, Langenburg und Gerabronn sowie der Landkreis Schwäbisch Hall beteiligen sich finanziell an der geforderten Ausarbeitung.

Schrozberg liegt nicht an dieser Bahnlinie, daher wurde eine Schrozberger Beteiligung eher ablehnend in Aussicht gestellt. Nach den neuerlichen Plänen der Eisenbahnfreunde könnte der Schrozberger Bahnhof auch zur Haltestelle werden.

Die Diskussion dazu wurde sehr kontrovers geführt und reichte von strikter Ablehnung bis hin zur vollen Unterstützung. Die einen versprechen sich eventuell doch einen touristischen Effekt für die Region, die anderen sehen die Strecke als absolut nicht reizvoll und das Geld in den Sand gesetzt. Andererseits ist der Förderbeitrag mit 1.000 € doch überschaubar.

Für einige überraschend dann das ganz knappe Abstimmungsergebnis: mit 11 zu 10 Stimmen votierte der Gemeinderat für die Bezuschussung der Machbarkeitsstudie mit einem Betrag von 1.000 €.