Sitzungsberichte

21. 1. 2018

Bauplätze auch im Siedlungsgebiet Schorren

Schon lange ist die Stadtverwaltung dran, die Brachfläche entlang der Albrecht-Dürer-Straße bebaubar zu machen. Bisher sind die Bemühungen allerdings daran gescheitert, weil eine Privatfläche dort nicht verkauft wurde.

Diese Fläche hat die Stadt vor kurzem erwerben können, so dass das Gebiet dort nun auch bebaut werden könnte. In der Sitzung des Gemeinderates ging es um die Art der Bebauung. Ein „Uraltbebauunsplan“ sieht dort Gebäude mit 3 Stockwerken für Mietwohnungsbau vor. Eine Änderung des Bebauungsplanes wurde zwar im Jahr 1998 eingeleitet, aber nicht abgeschlossen. Bei dieser Änderung sollte für die Fläche eine 2-geschossige Bebauung festgelegt werden. Bürgermeister Klemens Izsak schlug den Gemeinderäten vor, einen neuen Bebauungsplan aufzustellen, der eine 2-geschossige Bebauung vorsieht. Für den Mietwohnungsbau hätte die Stadt derzeit noch Grundstücke in der Krailshausener Straße. Bei den Gemeinderäten stieß das auf Wohlwollen – damit wäre ein Übergang von 3-geschossiger Bauweise auf Einfamilienhäuser gegeben. Die Aufteilung der Flächen ist allerdings nicht klar, möglicherweise müssen Stichstraßen gebaut werden, damit die Verkehrsanbindung möglich wird. Eine weitere Anfrage betraf die Verfahrensdauer bzw. die Dauer, bis dann tatsächlich gebaut werden könnte. Bürgermeister Klemens Izsak schätzt, dass das gut und gerne 1 Jahr dauern könnte.

Auch in diesem Fall war sich die Ratsrunde schnell einig – einstimmig wurde die Neuaufstellung eines Bebauungsplanes beschlossen und damit das Verfahren eingeleitet.