Sitzungsberichte

23. 1. 2018

Kurz Berichtet

Kurz Berichtet

  • Verkaufsoffene Sonntage soll es auch 2016 wieder geben. Am Sonntag, 3. April sowie am 12. Juni gibt es im Fabrikverkauf in der Windmühlenstraße eine Aktion zum Frühlingsstart bzw. den schon fast traditionellen Rosenmarkt. Die vom Gemeinderat beschlossene Satzung lässt zu, dass hier begrenzt auf das Gelände der früheren Schuhfabrik Verkaufsstellen von 12 – 17 Uhr ausnahmsweise auch sonntags öffnen dürfen. Das gleiche gilt am Montag, 3. Oktober – jetzt kein Sonntag, aber am Feiertag normalweise auch nicht verkaufsoffen. Hier gilt die Regelung für das gesamte Gebiet des Ortes Schrozberg
  • Weiter geht es mit der Stadtsanierung. Die Tief- und Straßenbauarbeiten beginnend nördlich vom Bahnübergang in der Oberstettener Straße bis zum Ortseingang Könbronn wurden ausgeschrieben und an die Firma Steinbrenner aus Wiesenbach als günstigste Bieterin vergaben.
    Separat dazu wurden die Arbeiten für die Erneuerung der Wasserversorgung ausgeschrieben. Der Zuschlag ging auch an die Firma Steinbrenner aus Wiesenbach.
  • Schon im letzten Jahr hat der Gemeinderat beschlossen, eine Abwasserleitung im Industriegebiet zu bauen, damit dort ein Betrieb erweitern kann. Die Arbeiten waren ebenfalls ausgeschrieben. Den Zuschlag erhielt abermals die Firma Steinbrenner aus Wiesenbach mit dem günstigsten Gebot.
  • Bei einer weiteren Ausschreibung ging es um die Begrünungs- und Pflanzarbeiten der Bahnhofstraße bzw. des Bahnhofareals. Hier bekam die Firma Zäh aus Wassertrüdingen den Zuschlag.
  • Das Baugebiet „Röt“ in Riedbach soll mit einem Pflanzstreifen zur Bundesstraße B 290 hin abgegrenzt und damit attraktiver gestaltet werden, das hat der Gemeinderat bereits im letzten Jahr beschlossen. Die Firma Moll aus Vellberg wird die Arbeiten ausführen.
  • Ausgeschrieben waren die Arbeiten zum Bau von zwei Löschwasserbehältern. Damit soll die mangelhafte Löschwasserversorgung in Reupoldsrot sowie im Gewerbegebiet „Sigisweiler Straße“ in Schrozberg verbessert werden. Auch hier hatte die Firma Steinbrenner aus Wiesenbach „die Nase vorn“ und kam den Zuschlag.
  • Turnusmäßig muss der Gutachterausschuss der Stadt Schrozberg alle vier Jahre neu bestellt werden. Dabei wird Architekt Erhard Fleck, schon seit geraumer Zeit im Ruhestand, auf eigenen Wunsch aufhören, für ihn wird sein Sohn, Bauingenieur Michael Fleck bestellt werden. Der neue Gutachterschuss besteht somit aus folgenden Personen: Bauamtsleiter Thomas Pöschik als Vorsitzender, Karl-Reinhard Müller als Stellvertreter, Michael Fleck, Karl-Heinz Deeg, Frank Klöpfer, Günther Sausele, Peter Kümmerer, Friedrich Ströbel und den Finanzamtsgutachtern Albrecht Gschwind und Bernd Karg, die nur bei besonders gelagerten Fällen einzubeziehen sind.
  • In Reupoldsrot möchte ein Ortsansässiger ein Wohnhaus bauen. Mit der Bauvoranfrage soll grundsätzlich geklärt werden, ob das Bauvorhaben grundsätzlich möglich ist, bevor ein entsprechendes Verfahren eingeleitet wird, damit die bauordnungsrechtlichen Voraussetzungen für die Zulässigkeit geschaffen werden. Der Gemeinderat hat dazu seine Zustimmung erteilt.
  • Spenden angenommen – auf der Liste für anzunehmenden Spenden listete die Stadtverwaltung drei Geld- und eine Sachspende auf – mit dem Beschluss des Gemeinderates wurde die Annahme der Spenden offiziell bestätigt.