AUS UNSERER STADT

23. 7. 2017

Zur Durchführung der Bundestagswahl sowie zur Ermittlung der Wahlergebnisse ist die Stadtverwaltung auf die Mithilfe von ehrenamtlich engagierten Wahlhelfern angewiesen, denn jeder Wahlvorstand muss mit mindestens 6 (praktischerweise mit 8)  Personen ausgestattet werden, und das für jeden Wahl bezirk bei insgesamt 10 bzw. 11 Wahlvorständen. Deshalb freuen wir uns über ehrenamtliche Unterstützung.

Zur Mitarbeit kann nach den wahlrechtlichen Vorschriften sogar jeder verpflichtend herangezogen werden, der das 18. Lebensjahr vollendet hat und nicht selbst als Wahlbewerber antritt. Es wäre aber doch sehr viel mehr zuträglich, wenn sich Personen freiwillig zu diesem demokratischen Amt berufen fühlen.

Deshalb bitten wir Sie, liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen, sich freiwillig zu engagieren - melden Sie sich doch einfach bei uns, wir freuen uns über jede Unterstützung. Sie brauchen sich auch nur den Wahltag selbst - also Sonntag, 24. September 2017 - freizuhalten. Die zeitliche Inanspruchnahme wird ca. 6 Stunden betragen - selbstverständlich gibt es ein "Erfrischungsgeld" - so heißt das wirklich !! - für den zeitlichen Aufwand.

Fragen zum Wahlhelferdienst beantworten wir Ihnen gerne, melden Sie sich doch einfach bei Helmut Hüttner, Tel. 07935/707-13 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.